Surfen in Deutschland: Die besten Spots zum Wellenreiten

„I am so stoked“ – das hört man von Surfern nur allzu oft in Verbindung mit einem breiten Grinsen übers ganze Gesicht, meist nachdem sie die perfekte Welle erwischt haben. 

Wir haben eine gute Nachricht für dich: Um ein solches Gefühl einmal im Laufe deiner Wassersportkarriere erfahren zu können, musst du nicht die entlegensten Winkel der Welt aufsuchen. Auch unsere heimischen Gefilde bieten viel Spaß beim Surfen. 

Wer hätte gedacht, dass man hierzulande so richtig gut Wellen reiten kann? Surfen in Deutschland bedeutet beste Wellen, eine kurze Anreise sowie komfortable Übernachtungsmöglichkeiten. Und das zu fairen Preisen! 

Insbesondere dann, wenn laut einer aktuellen Studie zum diesjährigen Reiseverhalten der Deutschen der Hochschule Fresenius, 40 % der Befragten doch lieber „Urlaub daheim“ machen.

Egal ob du dich zum ersten Mal im Wellenreiten versuchen möchtest oder bereits mit der Hang Loose-Mentalität eines Surf-Profi bestens vertraut bist – hier haben wir die besten Surf-Spots Deutschlands für dich! Also auf die Bretter, fertig, los!

1. Die Perlen der Nordsee

Die Nordseeinsel Amrum zählt zu den schönsten deutschen Nordseerevieren. Mit einer guten Starkwindbilanz und Bedingungen für alle Könnensstufen kommen hier sowohl Anfänger als auch Wavecracks auf ihre Kosten. 

In Norddorf befindet sich ein Surfrevier mit Anfängerschulungen und großem Stehbereich. Je nach Wetterbedingung finden hier auch Fortgeschrittene einen konstanten Surf. Alle Profis haben vor Süddorf ein anspruchsvolles Wellenrevier, denn bei Westwind kann es schon etwas herausfordernder werden.

Hier findest du Informationen zu den entsprechenden Surfschulen. 

Und auch den Amrumer Strand darfst du dir nicht entgehen lassen. Als eine der größten Sandbänke Europas, bildet er einen unerschöpflichen Freiheitsraum. Die Weite des “Kniepsandes”, so heißt er , lädt auch zum Chillen ein.

Brown sand photo

2. Surfen im Herzen von München

An der Eisbachwelle trifft sich das ganze Jahr über Münchens immer größer werdende Surfszene. Als künstlich angelegter Fluss fließt der Eisbach mitten durch den Englischen Garten, einer der schönsten Grünanlagen Deutschlands.

Surfer in Eisbach, Munich

Über 40 Jahre hat die Eisbachwelle nun schon auf dem Buckel. Mittlerweile hat sich dort eine eigene Surferszene etabliert. Neben Locals kommen auch Surfer aus aller Herren Länder allein deswegen hierher. Im Gegensatz zu den Surfspots am Meer läuft sie immer!

In die Eisbachwelle sollten sich allerdings nur Fortgeschrittene wagen. Das Surfen auf dem Eisbach birgt nämlich Gefahren: Die rund ein Meter hohe stehende Welle entsteht durch eine knapp unter

dem Wasser liegende Steinstufe, über die der Bach rauscht. Wer beim Surfen der Welle nach vorne statt nach hinten fällt, nimmt durchaus mal Kontakt mit dieser auf…

Wie es aussieht, wenn Profis surfen, kannst du dir hier anschauen.

3. Surf-Yoga mit BBalance Yoga

Würdest du dich gerne aufs Surfen vorbereiten ohne dabei ins Wasser zu gehen? Schon einmal etwas von Surf-Yoga gehört? Surfen und Yoga sind ein perfektes Match, wenn es darum geht deine Surfhaltung zu verbessern. Dabei stärkst du deine Muskeln, die notwendig sind, um auf dem Brett aufzustehen und das Gleichgewicht zu halten.

Women doing yoga on a surfboard

BBalance Yoga in München bietet einen Kurs an, der spezielle Asanas, Atmung und Dehnungen kombiniert und somit perfekt auf angehende Surfer zugeschnitten ist.

Selbst wenn du nicht aufs Wasser gehen willst: Der Kurs ist großartig für jeden, der seinen Core stärken und schwer erreichbare Muskeln dehnen möchte. Also: Yoga ist angesagt, ihr Surfer!

4. Checke in Rostock ein

Rostock – die heimliche Surfhauptstadt an der deutschen Ostseeküste – wartet mit weit mehr auf als nur hochkarätigen Spots, traumhaften Stränden und einzigartiger Natur.

Green Tree on the beach

In Rostock herrschen beste Surfbedingungen, weil die Spots so schnell zu erreichen sind. Mit dem Brett unter dem Arm in die S-Bahn und schon nach 25 Minuten kannst du dich in Warnemünde in die Ostsee stürzen.

Hier ist auch die Heimat von HW-Surf Surfzelt. HW-Surf-Surfzelt ist nicht nur der Dealer deiner Vertrauens, wenn es um Surfen, Skimboarden, Kitesurfen und Longboarden geht. Hier bekommst du auch Kurse dafür.

Statt also auf Hawaii könntest du in diesem Jahr in Rostock die perfekte Welle nehmen. Und wenn du schon einmal da bist, hast du auch eine große Auswahl für weitere Aktivitäten wie Yoga, Fitness, Klettern und vieles mehr. Check einfach unserer Partner-Standorte in Rostock hier aus.

5. Ein eigenes Balance Board

Wenn du Surfen lernen bzw. deine Surffähigkeiten verbessern willst, dann ist das Training mit einem Balance Board genau das Richtige für dich.

women balancing on a board

Die meisten von uns haben nicht das Glück, am Meer zu leben. Gerade deshalb ist es so wichtig, deinen Körper rechtzeitig und auch regelmäßig auf deinen nächsten Surftrip vorzubereiten. Das Balance Board ist dafür das perfekte Hilfsmittel!

Es verbessert nämlich deine Koordination und Stabilität, was dir bei deinem nächsten Surfurlaub auf jeden Fall helfen wird.

Außerdem sind Balance Boards ein perfektes Training für deine Tiefenmuskulatur, die im Alltag oft zu kurz kommt.

Im Vordergrund steht beim Balance Board aber ganz klar der Spaßfaktor.

Na, Lust bekommen?! Dann wirft doch einfach einen Blick auf unsere Webseite und entdecke unzählige Möglichkeiten, wie du deinen Sommer abwechslungsreich gestalten kannst! 

Wenn du auf der Suche nach weiteren Aktivitäten mit Urlaubscharakter bist, dann bist du hier genau richtig. 

Dein Feedback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du möchtest mehr zum Firmensport-Angebot von Urban Sports Club erfahren?