PARTNER

ELDOA: Das lebensverändernde Training, von dem du noch nie gehört hast

An einem kühlen Herbstabend im vierten Stock eines schönen Altbaus in Berlin Kreuzberg testen unsere USC-Sportentdecker eine ELDOA-Klasse, um herauszufinden, warum das die ultimative Ergänzung zu ihrem Trainingsprogramm ist…

USC_Pilates_Photo by Savannah van der Niet-12

Sarah Kings ELDOA-Klassen sind sehr beliebt. So beliebt, dass du dich weit im Voraus anmelden musst, wenn du einen Platz bekommen willst. Es ist ungewöhnlich, dass eine so spezielle Klasse derartigen Zuspruch findet – und es ist noch verwunderlicher, da dies erst die vierte Klasse ist, die Sarah King an diesem Ort unterrichtet. Doch wenn du ELDOA einmal ausprobiert hast, wirst du immer wiederkommen. 

Die Methode wurde ursprünglich von dem französischen Osteopathen Guy Voyer entwickelt, um Rückenschmerzen zu heilen. Doch während der Forschung gelang es ihm eine Art Wunderwaffe zu schaffen. “Er fand heraus, dass, wenn Platz geschaffen und das Gewebe zwischen den Wirbeln entspannt wird, auch alle anderen Muskeln, Gewebe oder Faszien, die von den dort ausgehenden Nerven versorgt werden, von dieser Bewegung profitieren”, erklärt Sarah. “Also kamen die Leute, die diese Übung machen, wieder zurück und berichten, dass sich ihr Nacken besser anfühlt und sie keine Kopfschmerzen mehr haben. Oder ihre Rückenschmerzen wurden weniger und sie litten nicht mehr unter Menstruationskrämpfen.”

Voyer unterrichtet Haltungen und Körpergewichtsübungen, die die tiefliegenden Faszien an bestimmten Körperstellen ansprechen. “Deshalb ist es so herausfordernd”, sagt Sarah. “Weil du deine eigene Spannung und Kraft nutzt, um Platz in den Gelenken zu schaffen. Keine Maschinen oder Requisiten. Nur du und dein Körper – das macht dich stark.” Sarah sagt, dass für viele Menschen mit chronischen Schmerzen die Effekte dieser Klasse so offensichtlich sind, dass sie sofort zu einem festen Bestandteil ihres Lebens werden. Deshalb ist auch wahrscheinlich der Kurs heute abend so voll.

Sarah sitzt auf einer Matte an der Vorderseite des Raumes neben einer Buddha-Statue, die Räucherstäbchen hält. Ihr Gesicht ist ruhig und entspannt und warmes Licht umhüllt sie. Sie spricht mit einem sanften, amerikanischen Akzent, während sie den neuen Teilnehmern einen Überblick darüber gibt, was sie erwartet. “Wenn du diese Klasse bisher noch nie besucht hast, solltest du wissen, dass wir bestimmte Haltungen für jeweils eine Minute einnehmen werden”, sagt Sarah. “Es könnte sich anfangs etwas seltsam anfühlen und wenn du eine Pause einlegen musst, lass dich nicht einfach fallen. Achte darauf, dass du dich immer langsam aus der Haltung löst.” Das ist die erste Flexibility-Klasse, die ich besuche, in der so eine kleine Warnung ausgesprochen wird. Denn es ist ja auch keine normale Dehnung.

Wir starten mit dem Warm-Up, heben die Arme über unsere Köpfe und dehnen uns durch unser Becken. Die Atmung ist essentiell für die Dehnung. Und während ich meine Wirbelsäule stärker dehne, als ich je für möglich gehalten habe, spricht Sarah über die Verbindungen im Körper und rezitiert wissenschaftlich klingende Worte, wie “myo-fasziale Biomechanik”. Sie sagt uns, wir sollen durch unsere Leisten atmen, was ich zwar nicht richtig verstanden habe, doch es ist beruhigend Sarahs Erklärungen zuzuhören. Auch wenn ich kein einziges Wort verstehe, versuche ich es mir bildlich vorzustellen.

Jede Übung ist so konzipiert, dass sie mehr Raum zwischen unseren Wirbeln im Rücken schafft, um Verspannungen zu lösen und Schmerzen zu lindern. Sarah kommt aus dem Pilates, doch es waren Freunde in Louisiana, die sie ermutigten, ihre erste ELDOA-Klasse zu besuchen. “Ich nahm an einer Gruppenstunde teil und als ich rauskam, dachte ich ‘Oh wie toll, was ist gerade mit meinem Körper passiert?”

Und sofort war sie süchtig danach. “Ich wollte wissen, wie es funktioniert, also begann ich, es zu erlernen. Ich hatte schon immer Schmerzen im unteren Rücken und in den Gelenken – und spürte den positiven Unterschied sofort.” Der Gründervater sieht ELDOA als die perfekte Ergänzung zum regelmäßigen Trainingsprogramm. “Er denkt, dass es sinnlos ist, dieses Training zu machen, wenn man sich nicht nebenbei noch richtig bewegt”, sagt Sarah.

Jede Übung fördert die Flexibilität und Mobilität. Jede Haltung und Dehnung konzentriert sich auf einen anderen Teil des Körpers und während der ganzen Stunde führt Sarah uns in unmögliche Positionen. Wir falten uns wie Origami – Arme, Beine, Schultern und Köpfe in seltsamen und ungewöhnlichen Winkeln. Auch unsere Augen werden mit einbezogen. Wir sollen bei jeder Dehnung in eine bestimmte Richtung schauen, unter der strengen Anweisung sie nicht zu schließen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass sich meine Schultern verschieben oder meine Wirbelsäule sich so sehr dehnt, dass ich sie nicht wieder zurückbewegen kann. Doch nach jeder Übung fühle ich, wie sich mein Körper entspannt. Mit der Zeit werde ich zu einer lockereren, biegsameren Version meines früheren Ichs und es fühlt sich unglaublich an. Kein Wunder, dass das süchtig macht, denke ich.

Für das große Finale unserer ELDOA-Klasse legen wir unsere Matten zur Seite und nehmen unsere Beine nach oben, sodass unser Hintern die Wand berührt. Sarah führt uns durch eine Reihe von Übungen, die Platz in unseren Knie- und Sprunggelenken schaffen und die letzten Gelenke unseres Körpers lockern.

Guy Voyer glaubt, dass “du dein eigener bester Therapeut bist” und nur ein oder zwei ELDOA-Übungen pro Tag schon einen erheblichen Effekt haben. In Sarahs Klassen lernst du, wie die Übungen genau gehen und es geht jede Menge an Energie und Freude von ihr aus. Sarah liebt, was sie tut. Sie ist auf der Mission, Menschen ohne starke Medikamente und teure Physiotherapie in einen schmerzfreien Zustand zu bringen. “Ich begann als Akupunkteurin und arbeitete gegen Schmerzen. Irgendwann erkannte ich, dass viele Menschen Schmerzen durch falsches Training oder eine schlechte Haltung bekommen. Ich habe den größten Teil des ELDOA-Trainingsrogramms absolviert – hauptsächlich in den USA. Jetzt lebe ich in Berlin, aber reise auch nach London zum Training.” Für Sarah ist das Studium ihres Körpers eine endlose Quelle der Faszination. Und es gibt immer noch mehr zu lernen. “Bald gehe ich nach Montreal, um das Becken im Detail zu studieren.” Sarah lacht fröhlich. “Es ist eine sehr teure und zeitaufwändige Leidenschaft.”

Wenn du die positiven der ELDOA-Technik auch erleben möchtest, probiere eine von Sarahs Authentic Body Control-Klassen mit Urban Sports Club aus.

Und wirf einen Blick auf Sarahs Webseite, um mehr über ihre Methoden und Kurse in Berlin zu erfahren.

Alle Vorteile der ELDOA-Methode liest du auf der offiziellen Webseite nach.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply