WORKOUT

Teamplayer – 5 Gründe für gemeinsame Sportsessions

Alleine trainieren ist gut, doch was den Fun und die Effizienz betrifft, ist da noch viel Platz nach oben, denn der Trend geht eindeutig zu gemeinsamen Workouts. Sportsessions mit Freunden, deinem Sportbuddy oder auch den Arbeitskollegen/innen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und wir haben 5 gute Gründe für dich, warum du dir diese Erfahrung auf keinen Fall entgehen lassen solltest!

  • No excuses

Die Push-Notification deines Smartphones starrt dich an: Heute 20:00 Uhr, Functional Training! Dabei liegst du gerade so gemütlich auf deinem Sofa und netflixt dich durch den Abend. “Puh, jetzt noch zum Training…”, denkst du und hast auch schon schnell in deinem Kopf die perfekte Ausrede dafür gefunden, die geplante Trainingseinheit zu skippen. Wärst du stattdessen mit deinen Freunden verabredet, wäre die Hemmschwelle zum Absagen sehr viel größer. Gegenseitig motiviert ihr euch, jetzt doch zum Training zu gehen, auch wenn ihr müde seid oder vielleicht doch eher Lust dazu habt, faul auf der Couch abzuhängen. Und sind wir mal ehrlich: Auch wenn es manchmal einen größeren Motivationsschub erfordert, danach sind wir stolz auf uns, dass wir doch hingegangen sind und fühlen uns einfach nur großartig.

  • Weiter, schneller, höher, mehr

Das klappt wirklich! Es ist erwiesen, dass Sport mit anderen dich zu persönlichen Höchstleistungen herausfordert. Und das nicht nur weil der Wettbewerbsgedanke mit ins Spiel kommt. Du möchtest dir und den anderen etwas beweisen und dich von deiner besten Seite zeigen. Alleine im Training gehst du es sicher entspannter an, als zusammen mit deinen Freunden. Studien zeigen, dass man beim gemeinsam Sport machen nicht nur mehr auf einmal gibt, sondern auch generell länger durchhält. Ein weiterer Pluspunkt: Ihr supportet euch gegenseitig und diejenigen mit mehr Erfahrung können ihre Tipps und Tricks verraten, wie sie zu ihrer Kondition und ihrem Können gekommen sind. Das inspiriert und weckt deinen Ehrgeiz, das auch zu erreichen. 

  • Spaß hoch 10

Das Angenehme mit dem Effektivem verbinden klingt nach einer wirklich perfekten Kombination, oder? Wir garantieren dir, dass sich der Spaßfaktor beim Workout mit deinen Freunden multiplizieren wird. Nicht nur, dass die Zeit wie im Flug vergeht, gemeinsam lachen und dabei schwitzen sorgt dafür, dass dir alles leichter fällt. Dann fühlen sich die 10 Kilometer nach viel weniger an und die Gewichte sind nicht so schwer wie sonst. Auch ein psychologischer Effekt ist garantiert, denn der Spaßfaktor sorgt dafür, dass das Workout als positives Erlebnis in deinem Kopf abgespeichert wird und beim nächsten Mal ist dein innerer Schweinehund verschwunden und du freust dich schon auf die anstehende Session.

  • Neue Connections

Freunde gesucht? Fast nirgendwo werden Freundschaften so schnell geschlossen wie bei sportlichen Aktivitäten im Team. Gemeinsame Interessen verbinden und schon hat man Gesprächsstoff, um sich auszutauschen und besser kennenzulernen. Trainieren macht auch hungrig, deshalb ist die Zeit nach dem Workout perfekt für Healthy Food in der Gruppe. Doch du kannst nicht nur neue Freunde finden, auch für das Teambuilding in deinem Job ist gemeinsamer Sport ein echter Gewinn. Oftmals sitzt jeder an seinen Sachen und der Smalltalk zwischendurch bringt dich deinen Kollegen/innen nicht so wirklich näher. Bei sportlichen Aktivitäten mit dem Team lernst du sie von einer anderen Seite kennen und das kommt dem Workflow und der Arbeitsatmosphäre zugute.

  • Riskier was

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und bleibt oftmals gerne bei dem, was er kennt. Das gilt auch beim Thema Sport. Hast du erst mal einen Kurs gefunden, der dir gefällt oder eine Sportart, die du gut kannst, fängt man schnell an, sich darauf einzufahren und nichts Neues mehr auszuprobieren. Doch Urban Sports Club bietet dir so eine unglaublich große Auswahl an verschiedenen Sportarten, dass es schade wäre, dich nur in deiner Komfortzone zu bewegen. Also tausche deine Fitnessstudiobesuche mit Headphones auf dem Crosstrainer mal gegen neue, aufregende Sportarten ein! In der Gruppe wirst du mutiger, Dinge ausprobieren, die du dir alleine vielleicht nicht zugetraut hättest. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Padel-Match zusammen mit deinen Freunden, einer Runde Bouldern im Team oder in der Mittagspause mit den Kollegen/innen einfach mal gemeinsam kopfüber beim Aerial Yoga abhängen? 

Warum auch immer du bisher noch alleine trainierst, versuche unbedingt auch, gemeinsame Workouts einzuplanen. Also einfach mal im Büro eine “aktive” Mittagspause vorschlagen oder in deinem Freundeskreis das anstehende Dinner in ein Sport-Verabredung umwandeln. Sogar bei richtigen Dates profitierst du von gemeinsamen Workouts, denn du kannst so viel schneller herausfinden, ob ihr eine echte Verbindung habt. 😉 

In welcher Kombination auch immer – gemeinsame Trainingseinheiten sind in jedem Fall ein echter Gewinn!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply