HEALTH Highlights

Schon Waterholic?

5 Tipps, wie du es schaffst, mehr Wasser zu trinken

Es schlägt 15 Uhr und plötzlich fällt dir ein, an was du heute noch überhaupt nicht gedacht hast: Trinken!!! Du nimmst dir immer wieder vor, mehr zu trinken und vergisst es dann? Von den empfohlenen 2-3 Litern täglich bist du aktuell meilenweit entfernt.
Na, kommt dir das bekannt vor? Speziell diejenigen unter uns, die gerne und viel Sport machen, verlieren bei schweißtreibenden Workouts noch mehr Flüssigkeit und haben dadurch einen weitaus höheren Wasserbedarf. Doch das ist kein Grund, den Kopf gleich in den Sand zu stecken, denn die gute Nachricht ist: Mehr Trinken kann man lernen und wir verraten dir das “wie” in Form von 5 leicht umsetzbaren Tipps.

 

Trink dich fit!

Genau genommen fit, schön und gesund!

Denn Wasser ist unser Lebenselixier. Der menschliche Körper besteht zu ca. 70% daraus und es stellt die Essenz jeder einzelnen unserer rund 30 Billionen Zellen dar. Ohne Nahrung kann man mehrere Wochen überleben, ohne Trinken nur wenige Tage. Alleine dieser Vergleich zeigt uns schon, wie existentiell das flüssige Gut für unseren Organismus ist. Mehr Wasser bedeutet ganz einfach mehr Energie, mehr Konzentration, mehr Wachheit und einen verbesserten Stoffwechsel.

Doch nicht immer erkennt der eigene Körper den Wassermangel sofort und wenn er dann irgendwann “Durst” schreit, ist der Zustand schon akut. Gesünder ist es, wenn du es gar nicht erst soweit kommen lässt. Deshalb: Schluss mit dem Trinktief und Wasser marsch!

Hier kommen unsere ultimativen Tipps, wie du schnell auf Wasserkurs kommst:

 

  1. Trinkrituale schaffen

Hier sind in diesem Fall keine Trinkspiele gemeint (obwohl diese in Gesellschaft und mit Wasser-Shots durchaus unterhaltsam wären), sondern Gewohnheiten, mit denen du das “mehr Trinken” ganz einfach in deinen Alltag integrieren kannst. Plane dazu bewusst Trinkpausen ein. Gleich morgens nach dem Aufwachen ein Glas Wasser (oder besser zwei) trinken und abends vor dem Schlafen gehen wieder. In der Nacht verlieren wir ca. einen halben Liter Flüssigkeit und die zusätzliche Wasserzufuhr gleicht dies schon super aus. Ein extra-viel-Trinken vor und während der Mahlzeiten beschert dir nicht nur ein weiteres Plus auf deinem Trinkkonto, sondern bremst auch deine Kalorienaufnahme, da du schneller satt bist. Apropos Hunger: Ein weiterer interessanter Food Fact in diesem Zusammenhang: Wenn du Hunger hast, versuche es beim nächsten Mal erst einmal mit Trinken! Der Körper kann beides oftmals nicht voneinander unterscheiden und schreit “Hunger” obwohl er eigentlich Durst hat.

 

  1. Ein guter Plan ist schon die halbe MieteVier Gläser Wasser

Organisation ist alles. Das gilt nicht nur für deine sportlichen Ziele oder deine aktuelle To-do-Liste, auch beim Umsetzen deiner persönlichen “mehr-Trinken-Kampagne” planst du für einen maximalen Effekt am besten alles gut voraus. Bedeutet: Stell’ dir schon morgens die Flaschen hin, die den Tag über dann deine Zellen gießen sollen und führe dir somit immer wieder vor Augen, was dein Ziel ist und dass du ständig etwas dafür tust. Somit gehört die eingangs erwähnte “Trink-Vergesslichkeit” sicher bald schon der Vergangenheit an.

 

  1. Nie mehr ohne meine…Trink-App

Deine eigene Disziplin reicht nicht aus und du schaffst es nicht alleine? Dann nimm Hilfe in Anspruch. Nein, keine professionelle, soweit sind wir noch nicht 😉 Schließlich geht es hier nicht um das Nationalgetränk Russlands, sondern um harmloses H2O. Die kleinen Helfer, die hier gemeint sind, nennen sich Trink-Apps. In Form von regelmäßigen Remindern stellen sie sicher, dass du immer ausreichend hydratisiert bist und in regelmäßigen Abständen, über den Tag verteilt, genug Flüssigkeit zu dir nimmst. Auch kannst du bei einigen Apps ein sogenanntes “Trink-Tagebuch” führen und dir so immer wieder deinen Wasserkonsum und deine Erfolge vor Augen führen.

 

  1. Die Flasche – dein ständiger Begleiter

Sorge dafür, dass du einfach nie auf dem Trockenen sitzt. Ab sofort hast du immer eine Wasserflasche dabei: im Auto, beim Training… selbst beim Shoppen. Eine 0,5l Flasche passt in die meisten Handtaschen und man trägt nicht schwer daran. Den eigenen Arbeitsplatz und dein Auto stattest du immer gut mit ausreichend Wasser aus, damit dort nie Knappheit herrscht und du dieses Argument schon mal nicht als Ausrede für deine nicht eingehaltenen Vorsätze hernehmen kannst.

Bei wem sich mit den bisherigen Tipps immer noch keine Erfolge einstellen und wer das neutrale Wasser geschmacklich auch schlichtweg zu langweilig findet, für den könnte unser fünfter Tipp Spiel, Satz und Sieg in Bezug auf einen deutlichen Anstieg seines täglichen Wasserkonsums bedeuten:

 

  1. Befruchte dein Wasser

Und zwar mit der geballten Ladung natürlicher Frucht- und Pflanzenextrakten!

Wie die kleinen Zauberwürfel heißen, die du als “Superfood-Drink-to-go” ab sofort in jeder Hosentasche mitnehmen kannst? Waterdrops. Beim Sport, auf Reisen und immer da, wo du sie brauchst: Sie versorgen dich mit jeder Menge Vitamin C und B-Vitaminen, damit auch deine Abwehrkräfte einen Aufschwung erfahren. Du möchtest nicht nur mehr Wasser trinken, sondern brauchst dabei auch das MEHR an Geschmack? Deine Tagesform und Stimmung sind nicht immer gleich, deshalb gibt es die Waterdrops in 6 aufregenden Sorten: FOCUS, BOOST, DEFENCE, RELAX, YOUTH & GLOW. Sie sorgen für eine willkommene Abwechslung an Geschmack und kommen komplett ohne Zucker aus. Wasser gibt es ja nahezu überall und alles was du für dein neues Geschmackserlebnis noch brauchst, sind die einzelnen Drops – aus Österreich. Ein weiteres Plus, diesmal für die Umwelt: Mit Waterdrops sparst du 97% an Verpackung im Vergleich zu Getränken, die in Plastikflaschen abgefüllt sind! Ob intensiv oder nur ein Hauch an Frucht, in stillem oder prickelndem Wasser: Du entscheidest selbst, nach was dir ist.

 

So individuell wie Geschmäcker, sind auch unsere Tipps, die zu mehr Wasser trinken anregen. Probiere einfach aus, was du für dich leicht umsetzen kannst. Am Schluss, entscheidest du selbst, welche Methode die Beste für dich und deine Zielsetzung ist.

Ein letzter Motivationskick für dich nach den ersten Wochen deiner erfolgreichen Wasser-Challenge: Dein Körper wird sich schnell an die wohltuende Regenzeit für seine Zellen gewöhnen und dir in Zukunft viel schneller zu verstehen geben, wenn es ihm zu wenig Wasser ist.

Dann bleibt uns (dir zuprostend) nur eins zu wünschen: Trink’ dich SÜCHTIG!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply