WORKOUT

Fitnessboxen für Frauen

Fitnessboxen für Frauen

Boxen und Fitness vereint – der neue Fitnesstrend

Fitnessboxen fu%cc%88r frauen

Der neue Fitnesstrend Fitnessboxen vereint Elemente aus dem klassischen Boxen mit Fitnesstraining und ist speziell für Frauen. Wir sagen Dir alles, was Du zum Fitnessboxen wissen musst. Sieh selbst, ob es das Richtige für Dich ist.

Was ist Fitnessboxen für Frauen?

Fitnessboxen für Frauen ist ein neuer Trend aus dem Fitness- und Kampfsportbereich.

Das Training enthält Elemente aus dem klassischen Boxen, die Deine allgemeine Fitness verbessern. Auch Wettkampfelemente wie Sparring sind im Fitnessboxen für Frauen manchmal enthalten.

Der große Vorteil des Fitnessboxens ist, dass Du dich wie beim richtigen Boxtraining voll auspowerst und Boxen lernst, dabei aber körperlich unversehrt bleibst.

Zum Training gehören Pratzenarbeit, Schlagen am Sandsack, Krafttraining, Dehnen und boxspezifisches Cardio-Training.

Darüber hinaus erlernst Du beim Training die korrekte Boxtechnik und verbesserst Deine Koordination.

Für wen eignet sich das Box-Training für Frauen?

Das Training eignet sich für alle, die sich fit halten wollen und ein gewisses Maß an Motivation mitbringen. Boxen ist ein guter Weg, um als Frau Deine Fitness zu verbessern und den Alltag hinter Dir zu lassen.

Körperlich powert Dich das Training aus, es kann sehr anstrengend sein. Deshalb solltest Du Spaß an der Sache haben und ein gewisses Maß an Motivation mitbringen.

Das Alter spielt keine Rolle, da Du die Trainings-Intensität deinem Leistungsniveau entsprechend anpassen kannst.

Ob die Trainingsmethode das Richtige für Dich ist, erfährst Du in einem kostenlosen Probetraining, das Studios und Kampfsportschulen normalerweise anbieten.

Das sind die Vorteile von Frauen-Boxen

Fitnessboxen verbessert Deine Fitness auf vielfältige Weise.

Hier ein Überblick der Vorteile des Trainings:

Kraft:

Das Training verbessert insbesondere Deine Kraftausdauer und Schnellkraft.

Eigengewichtsübungen wie Liegestütze oder Kniebeugen gehören zum festen Bestandteil des Krafttrainings im Boxen und steigern die Kraftausdauer.

Pratzenarbeit und Schlagen am Sandsack verbessern die Schnellkraft.

Ausdauer:

Das Training verbessert Deine allgemeine Ausdauer und die spezifische, die Du für das Training brauchst. Mit einer höheren Ausdauer steigerst Du deine allgemeine körperliche Leistungsfähigkeit und Du wirst fitter im Alltag.

Beweglichkeit: 

Durch Dehnübungen vor oder nach dem Training wirst Du beweglicher. Dies gilt insbesondere für den Rumpfbereich.

Schnelligkeit:

Pratzentraining, Schlagen am Sandsack und Schattenboxen verbessern Deine Schnelligkeit.

Abnehmen:

Das Training ist intensiv und Du verbrennst bis zu 600 kcal pro Stunde. Dementsprechend kann es Dir beim Abnehmen helfen.

Selbstbewusstsein: 

Im Training erlernst Du die Boxtechnik und wie du richtig schlägst. Du trainierst in einer Kampfsportart. Dies wirkt sich positiv auf Dein Selbstbewusstsein aus und Du lernst zusätzlich wie Du dich selbst verteidigst.

Muskelaufbau:

Durch das Fitnessboxen wirst Du an fettfreier Masse zunehmen – das heißt aber nicht, dass Dir große Muskelberge wachsen und Du 10 Kilogramm schwerer wirst. Du baust bis zu einem gewissen Punkt Muskulatur auf und erhältst diese mit regelmäßigem Training. Fettfreie Muskelmasse sorgt für strafferes Gewebe sowie einen höheren Grundumsatz, durch den du nachhaltig mehr Kalorien verbrennst.

Auslastung: 

Das Training eignet sich wunderbar, um überschüssige Energie oder schlechte Laune loszuwerden. Nichts hilft besser nach einem schlechten Tag, als bis zur totalen Erschöpfung auf die Pratze oder den Sandsack einzuschlagen.

Koordination:

Neben den konditionellen Fähigkeiten wie der Kraft und der Ausdauer wird auch die Koordination verbessert. Dies bezieht sich vor allem auf die Reaktionsfähigkeit.

Wie oft soll ich pro Woche trainieren?

Das Training sollte regelmäßig erfolgen. Plane zwei feste Tage pro Woche ein, um vom Fitnessboxen zu profitieren und Deine körperliche Leistungsfähigkeit zu steigern.

Fehlt Dir mal die Motivation, nimm eine Freundin mit zum Training.

Du kannst das Training auch ergänzend zu anderen Sportarten nutzen – in diesem Fall wählst Du die Trainingsfrequenz individuell.

Fitnessboxen für Frauen | Beispiel-Training

Hier siehst Du ein Beispieltraining für ein Fitnessbox-Workout. Die Zeiten sind nur beispielhaft für 60 Minuten Training angegeben. Oft geht das Workout 90 Minuten.

Aufwärmen (circa 10 Minuten):

Warmlaufen, Arme kreisen, Kniehebelauf, Anfersen, Seithopser, kurze Sprints

Technik (circa 20 Minuten):

Abwechselnd verschiedene Schlagkombinationen an der Pratze schlagen

Kondition (circa 20 Minuten):

Intervalle am Sandsack schlagen (zum Beispiel fünf mal 30 Sekunden Schlagen – 30 Sekunden Pause)

Kraftübungen (Liegestütze und Kniebeugen in der Gruppe)

Cool Down (circa 10 Minuten):

Auslaufen, Abdehnen, Atemübungen

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply