WORKOUT

Das geheime Leben einer Bodybuilderin

So wird ein Bodybuilder geboren

Hast du dich jemals gefragt, wie man den Körper eines Bodybuilders bekommt? Viele Menschen sind fasziniert von dem Lebensstil, den diese Menschen führen. Diese Woche haben wir alles darüber gelernt, wie man wie ein Bodybuilder trainiert. Nadine kommt jeden Tag um 9 Uhr ins Büro und durch ihre ruhige Art, würde man nie erraten, was Nadine außerhalb des Büros macht.

Nadine trägt Leggings oder Jeans, langärmelige Oberteile und nicht viel Make-up. Sie sieht aus, wie eine gesunde, glückliche junge Frau. Doch hinter diesem schlichten Auftreten ist Nadine völlig… muskulös und definiert. Wir reden hier von einem 8-Pack, prallen Bizeps und Beinen aus Stahl. Seit zwei Jahren widmet Nadine ihr ganzes Leben dem Bodybuilding. Das ist ihre Geschichte…

 

Der Aufbau

Als Teenager blätterte Nadine durch Fitnesszeitschriften und träumte, dass sie eines Tages wie eine dieser Frauen aussehen würde. „Ich habe seit meiner Kindheit Sport getrieben“, sagt sie. „Ich begann mit Gymnastik und Jazz-Dance – ich war immer aktiv. Ich bewege mich einfach gerne.“ Im Alter von 18 bis 23 Jahren ging Nadine regelmäßig ins Fitnessstudio. „Ich hatte nicht wirklich einen Plan. Ich wollte Muskeln aufbauen, aber es ist nichts passiert. Dazu habe ich nicht darauf geachtet, was ich esse.“

Viele von uns fallen in diese Fitnessfalle – wir investieren in die Zeit, bekommen aber nicht die gewünschten Ergebnisse. „Ich war nie glücklich mit meinem Körper. Nie“, sagt Nadine. „Aber ich denke, das ist normal bei Frauen. Ich dachte, ich könnte nie so aussehen, wie ich wollte.“

Wenn das Leben dir Zitronen gibt… werde definiert

Nach ihrem Bachelor-Abschluss zog Nadine nach Berlin. Dann geschah etwas, das den Lauf ihres ganzen Lebens veränderte. „Ich verletzte meine linke Hand und konnte nicht arbeiten oder trainieren. Alles, was ich konnte, war, mich den ganzen Tag ausruhen. Dadurch hatte ich Zeit, darüber nachzudenken, was ich will – was meine Ziele sind.“

Seitdem Tag, an dem sie die Magazine durchgeblättert hat, hatte Nadine einen geheimen Traum. „Es war immer ein Lebensziel für mich, auf die Bühne zu gehen“, sagt Nadine. „Ich weiß nicht warum, aber ich liebe Muskeln.“ Nadine war gerade 28 Jahre alt geworden. Sie wusste, dass wenn sie jemals ihren Traum verwirklichen würde, sofort anfangen musste. „In diesem Moment entschied ich mich Bodybuilder zu werden.“

Aber sie brauchte jemanden, der ihr den Weg zeigte. Nadine nutzte die Zeit, in der sie verletzt war, für Recherchen. Sie schrieb mehrere Berliner Bodybuilding-Trainer an und sie bekam eine Antwort. Michael Williams ist vom Berliner Bodybuilding-Verband Berlin IFBB. Er hat über zwanzig Jahre Erfahrung auf der Bühne als Bodybuilder und trainiert andere Athleten. Er und seine Frau treten gemeinsam bei der Bodybuilding-Meisterschaft an.

In der folgenden Woche trafen sich Nadine und Michael zu einem Gespräch bei einer Cola Light. „Er fragte mich, was meine Ziele sind und was ich erreichen möchte. Es fühlte sich gut an, ihm zu sagen, was ich wollte – es laut auszusprechen machte es realer.“ Michael notierte sich einen wöchentlichen, viertägigen Übungsplan. Tag eins – Brust und Trizeps. Tag 2 – Rücken und Bizeps. Tag 3 – Kompletter Rücken. Tag 4 – Beine. Michael kam einmal im Monat mit Nadine, um ihr die Bewegungen zu zeigen, aber ansonsten trainierte sie allein.

„Am Anfang war es schrecklich. Ich war so nervös allein in den Gewichtsbereich zu gehen, mit all den riesigen Männern, die große Gewichte stemmen. In der ersten Woche weinte ich im Fitnessstudio, weil ich dachte, dass ich es nicht schaffe.“

Aber mit ein wenig Unterstützung von Freunden und Familie begann Nadine langsam Selbstvertrauen zu gewinnen. „Nach zwei oder drei Monaten habe ich mich langsam dran gewöhnt und dann begann ich es zu lieben.“ Aber um erste Ergebnisse zu sehen dauerte es lange. „Es dauerte sechs Monate, bis ich den erhofften Unterschied sehen konnte. Besonders in meinem Oberkörper. Und eine Menge davon ist auf die Ernährung zurückzuführen.“

Ndin

Ernährung, Ernährung, Ernährung

„Man kann keine Muskeln aufbauen, wenn man nur Salat isst“, sagt Nadine. „Du musst zuerst zunehmen, Muskeln aufbauen und dann eine Diät machen, um richtig definiert auszusehen. Es ist immer das gleiche Muster.“ Michael erstellte für Nadine einen Ernährungsplan, der ihren Körper langsam an eine neue Ernährungsweise heranführte. Da Nadine an Bodybuiling-Wettbewerben teilnehmen wollte, musste sie diesem Diätplan strikt folgen. Keine Cheat-Days, keine Schokolade, kein Kuchen, kein Alkohol. Nichts. „Am Ende habe ich nur Protein gegessen – nur Huhn und Gemüse. Keine Früchte. Selbst Proteinshakes hatten zu viel Zucker und Fett.“

Kurz vor dem Wettbewerb sah Nadines Ernährungsplan ungefähr so aus:

Frühstück: Huhn

Mittagessen: Huhn und Gemüse

Abendessen: Huhn, Gemüse und optional ein Ei

Das muss doch extrem langweilig gewesen sein, oder? „Nein“, sagt Nadine bestimmt. „Es spielte keine Rolle. Am Ende des Tages wollte ich diesen Körper. Also tat ich, was ich tun musste.“ Nadine hat noch nie viel Alkohol getrunken und ist auch keine große Feinschmeckerin. „18 Monate lang habe ich so ziemlich jeden Tag das gleiche gegessen. Nudeln, Reis, Gemüse, Huhn.“

Nadines Eltern waren keine großen Fans der Idee. „Sie sagten, ich würde damit meinen Körper ruinieren und ihn nicht gesund behandeln. Und als ich ihnen vor dem Wettbewerb Bilder schickte, fanden sie mich zu dünn. Ich denke, dass ich mich so sehr verändert habe, dass sie Angst hatten.“

Nadine stimmt zu, dass Bodybuilding komplett durchziehen muss. Du musst dem Sport dein ganzes Leben widmen. „Am Anfang trainierte ich vier Mal die Woche, also hatte ich genug Zeit Freund ezu treffen und am Wochenende auszugehen. Aber jetzt ziehe ich es einfach vor zu trainieren. Es ist eine Hardcore-Diät und ein Lebensstil. So lebe ich – es ist mein ganzes Leben.“

Der Wettbewerb

Nach 18 Monaten Training nahm Nadine im Mai letzten Jahres an den Berliner Bodybuilding-Meisterschaften teil. Sie engagierte eine Visagistin und glättete ihr schönes lockiges Haar, um sicherzustellen, dass nichts vom Star der Show ablenkt: ihrem Körper.

„Ich war nur zehn Minuten auf der Bühne“, erinnert sich Nadine. „Es war wirklich lustig, weil ich nicht wie ich aussah – ich sah aus, wie eine Barbie.“ Nadine hatte keine Ahnung, gegen wen sie an diesem Tag antrat. „Wir waren zu viert im Wettkampf. Die anderen Mädchen waren viel schlanker als ich – also wusste ich, dass ich entweder den ersten oder letzten Platz machen würde.“

Zu ihrem Entsetzen wurde Nadine in ihrer Kategorie Vierte. Und obwohl sie so hart daran gearbeitet hat, dort hinzugelangen, ist sie sehr gutmütig. „Letzte Saison waren die Mädchen ehr wie ich, also war es vielleicht einfach der falsche Wettbewerb. Man weiß nie, wer noch kommt, oder was die Jury bevorzugt.“

Nadine hat sich in den letzten 18 Monaten an einen strengen Ernährungs- und Trainingsplan gehalten. „Am Tag nach dem Wettbewerb aß ich Burger, Eis, Waffeln, Pizza. Ich habe viel gegessen. In einem Monat nahm ich acht Kilo zu. Mein Körper benötigte die Energie. Es war schwer, nach dem Wettbewerb wieder in das normale Leben zurückzukehren. Ich habe so hart für diesen Körper gearbeitet und dann war er in einem Monat wieder weg. Du kannst nicht die ganze Zeit so definiert aussehen. Der Körper braucht Wasser und Vitamine. Niemand kann die ganze Zeit so aussehen. Es ist nur für die Bühne.“

Man gewinnt mehr als nur Muskeln

Nadine zeigt ihren Körper nicht. Tatsächlich hätte ich ohne Instagram nie erfahren, dass sie Bodybuilderin ist. Sie erwähnt es nicht einmal im Gespräch. Ich persönlich würde 100%ig im Bikini herumlaufe, aber Nadine scheint ihren Körper aktiv zu verstecken.

„Ich zeige nie zu viel Haut“, sagt sie. „Das muss ich nicht. Ich tue das für mich selbst und um mich in meinem Körper wohlzufühlen. Meine Freundinnen sagen zu mir: „Trag Crop-Tops! Du hast ein Sixpack!“ Aber das bin ich nicht. Ich brauche keine Aufmerksamkeit. Jetzt fühle ich mich einfach viel wohler in meiner eigenen Haut. Im Gegensatz zu vor zwei Jahren, fühle ich mich nun wie ein anderer Mensch.“

Nicht jeder strebt nach dem Bodybuilder-Look, aber Nadine hat ihn schon immer bewundert. Ihre Geschichte zeigt, dass man mit Disziplin und harter Arbeit alles erreichen kann, worauf man sich einlässt. „Ich habe gelernt, dass, wenn man wirklich etwas von Herzen möchte und hart arbeitet, dann ist alles möglich. Und jetzt, wo es eine Situation gibt, die mir Angst macht, denke ich einfach: Tu es! Du bist ein Bodybuilder, du kannst es schaffen! Nichts macht mir mehr Angst.“

Wer hätte es gedacht: Bodybuilding macht doch auf mehr als eine Weise stark.

 

Fühlst du dich inspiriert? Urban Sports Club hat eine Vielzahl von Personal Training Partnern in Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien und Portugal. Wird einen Blick auf unsere Webseite.

Und besuche Nadines Lieblingsort zum Trainieren an: Berlin Strength. Starte deine Reise, egal welches Ziel zu verfolgst.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply