HEALTH

Da arbeiten, wo du zu Hause bist: Wie du im Home Office fit bleibst

Person sitzt auf dem Sofa mit Füßen auf dem Tisch

Ob flexible Arbeitszeit-Arrangements, Tele-Heimarbeit oder E-Work: Immer mehr geht es in der heutigen Arbeitswelt um das Verlagern des Arbeitsortes in die häuslichen vier Wände – und das nicht nur in der gegenwärtigen Situation. Eigentlich gehört Home Office schon lange zu dem Verständnis einer gesunden Work-Life-Balance. Doch für viele von uns bedeutet das aber insbesondere in der aktuellen Situation auch, dass sie sich im Zweifel noch weniger bewegt als ohnehin schon: Vielleicht fällt ja jetzt auch dein Arbeitsweg mit dem Fahrrad weg?! Newbies in puncto Home Office müssen sich bestimmte Verhaltensweisen erst aneignen, um zu Hause keinen Lagerkoller zu bekommen. Wir zeigen dir, wie es geht: 

Rise and Shine 

Zuerst einmal solltest du deinen Wecker stellen und aufstehen. Du solltest zumindest so tun, als würdest du zur Arbeit fahren. Das heißt: duschen, frühstücken und etwas anderes als deine Jogginghose anziehen oder deinen Schlafanzug anlassen. Wer sich nämlich direkt aus dem Bett an seinen Computer setzt, der ist mental weniger gut auf seinen Arbeitstag vorbereitet als jemand der seine Morgenroutine beibehält. Außerdem kann es ganz schön peinlich werden, spätestens dann, wenn du bei einem Videocall aufstehen musst.

Richtig einrichten 

Klar, man könnte den Laptop an sonnigen Tagen auch auf dem Balkon aufklappen oder warum nicht gleich in der Badewanne? Die Frage ist nur, wie gut kannst du dich dann konzentrieren und welche Haltungsschäden nimmst du davon. Grelles Sonnenlicht und vor allem Lärm sind der Konzentration nicht gerade förderlich. Dein Rücken wird sich auch noch bei dir melden, wenn du wie ein Schluck Wasser in der Kurve vom Sofa aus arbeitest. Darum solltest du dir einen ruhigen abgegrenzten Arbeitsplatz suchen – und einen bequemen bestenfalls ergonomischen Schreibtisch und Stuhl dazu. Wenn es nicht anders geht, taugt auch der Esstisch. Hauptsache aufgeräumt, und das WLAN funktioniert.

Bleib in Bewegung 

Wolltest du deinen Tag schon immer einmal mit Meditation oder Yoga starten, konntest aber bisher der Anziehungskraft deines Bettes nicht widerstehen? Jetzt ist der optimale Zeitpunkt gekommen, sich noch vor dem Arbeitsbeginn sportlich zu betätigen – einige unserer Partner bringen eine Reihe von Sportkurse online direkt zu dir nach Hause. 

Selbst wenn du vor Arbeitsbeginn nur eine Runde um den Block drehst, Bewegung, Tageslicht und auch frische Luft tragen dazu bei, dass du munter wirst und in Fahrt kommst. 

Gesund snacken 

Ruft dein Kühlschrank auch ständig deinen Namen? Kommt erschwerend hinzu, dass deine Küchenschränke mit überwiegend ungesunden Lebensmitteln gefüllt sind?

Gesundheit und Ernährung gehen Hand in Hand: Insbesondere aus aktuellem Anlass ist es daher besonders wichtig, dein Immunsystem zu stärken. Damit du erst gar nicht in diese Heimarbeit-Falle tappst, stell dir am besten gesunde Snacks und eine Flasche Wasser bereit. Erlaubt sind Obst, Gemüse, Nüsse oder kalorienarme Leckereien wie Reiskekse. Du nimmst die Herausforderung an?! Dann versuche es doch auch einmal eine Zeit lang zuckerfrei! Tipps bekommst du hier.

Die Zeit schlau nutzen 

Gemütlich ausschlafen, in Ruhe Kaffee trinken und dann irgendwann anfangen zu arbeiten? Keine gute Idee. Wichtig ist, dass du deine festen Arbeitszeiten beibehältst. Sonst ist es ganz schnell Mittag und du hast noch nicht richtig angefangen zu arbeiten.

Das Gleiche gilt aber auch für den Abend. Wenn du dir nicht bewusst ein Arbeitsende setzt, läufst du Gefahr, gar kein Ende mehr zu finden. Das Festsetzen eines fixen Feierabends fördert zudem deine Produktivität.
Auch bewusste Pausen müssen sein! Der Lagerkoller im Home Office lässt sich nämlich mit denselben Maßnahmen vermeiden, wie im Büro auch: regelmäßig aufstehen, strecken und genügend frische Luft tanken. Eine kleine Mediation kann auch gegen Stress wahre Wunder wirken. Schon wenige Minuten reichen aus, einen klaren Kopf zu bekommen, die eigenen Gedanken zu ordnen und zu reflektieren. Hier kommst du zu unserem Online-Angebot. 

In Kontakt bleiben 

Teamgeist und gute Laune sind die Säulen, deine Motivation aufrecht zu halten. Tausche dich auch während der Zeit zu Hause regelmäßig mit deinen Kollegen aus. Den Kaffeeklatsch kannst du einfach via Gruppentelefonat oder Videochat einlegen – ihr sitzt zwar nicht mehr im selben Büro, aber doch irgendwie im selben Boot. Sich über gemeinsame Erlebnisse auszutauschen, hilft dir zumindest für eine gewisse Zeit aus deiner Routine auszubrechen. 

Als Community sind wir stark! Bleib dabei! Wir hoffen, dir mit unseren Tipps die Zeit zu Hause wenigstens ein bisschen erträglicher gemacht zu haben. 

You Might Also Like

1 Comment

  • coffebreaklax@gmail.com'
    Reply
    Coffebreakblog
    26. März 2020 at 4 h 27 min

    Setz dich hin und uberlege in Ruhe, was du alles brauchst, um im Home-Office zu arbeiten. Das gilt von Arbeitsmaterialien, Computerzubehor bis hin zu dem, was du im Laufe der nachsten Tage zum Essen brauchst. Dafur ist naturlich auch dein Arbeitgeber zustandig, aber du musst auf dem Schirm haben, was du brauchst. Mal schnell eben noch zu Baumarkt fahren oder am Kiosk einen Snack kaufen, solche Kurztrips erhohen dein Ansteckungsrisiko und sind in der momentanen Lage tabu.

  • Leave a Reply