HEALTH TRENDS

Endlich ohne Stress – darum solltest du mit Yoga anfangen!

Woman exercising yoga indoors.

Er ist ständiger Begleiter, ein fester Teil unseres Alltags und lässt sich nicht so leicht abwimmeln: STRESS. In seinen verschiedenen Arten und Varianten ist er ein rotes Tuch für unser Gemüt, unseren Körper und Geist. Wer morgens aufwacht und direkt die vielen Termine in seinem Smartphone angezeigt bekommt startet schon gestresst in den Tag und kann diesen bis zum Schlafengehen mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht vollkommen wieder loswerden. Dabei ist er nicht immer offensichtlich. Denn Stress schleicht sich leicht in unser Leben, ohne dass wir es direkt mitbekommen. Druck bei der Arbeit, gesundheitliche Probleme oder private Sorgen machen einem zu schaffen und beschäftigen einen – bewusst und unterbewusst. Kopfschmerzen, Unkonzentriertheit und häufige Verspannungen sind keine Seltenheit. Und diese sind meist auf Stress zurückzuführen.

Doch wie schaffst du es, endlich der ständigen Belastung die kalte Schulter zu zeigen? Körper und Geist wieder in Einklang zu bringen? Das Geheimrezept lautet Yoga.

Mit Yoga ins Gleichgewicht

Viele Studien belegen, dass das Praktizieren von Yoga-Übungen (Asanas) dabei hilft mit Stress umzugehen und zur Ruhe zu kommen. Auch die Atemübungen (Pranayama) unterstützen bei Entspannung und Zurücklassen der Alltagsprobleme. Deine Muskeln können sich entspannen und du wirst mit positiver Energie versorgt.

Wenn du noch keine Yogaerfahrungen hast, solltest du definitiv welche sammeln. Denn Yoga ist ein altes, ganzheitliches Übungssystem aus Indien und kann mit „Einheit“ oder „Verbindung“ übersetzt werden. Damit ist gemeint, deinen Körper, Geist und Seele ins Gleichgewicht zu bringen, also eine Einheit zu schaffen. Durch die Übungen werden nicht nur – wie bei normalen Fitnessübungen – deine Muskeln und Kondition trainiert, sondern auch die geistige, spirituelle Ebene aktiviert. Deine Gelassenheit ist dabei ein besonders wichtiger Punkt, dem Beachtung geschenkt werden sollte. Denn gerade in unserem Alltag reißt uns schnell der Geduldsfaden und wir sind sofort gestresst und angespannt. Das regelmäßige Praktizieren der Yogaübungen kann dir dabei helfen harmonischer, konzentrierter und gelassener zu werden. Und das hilft dir nicht nur in deinem Arbeitsalltag, sondern auch in zwischenmenschlicher Kommunikation oder deiner allgemeinen Einstellung.

Mit diesen Asanas senkst du dein Stresslevel

Folgende Übungen helfen dir dich zu entspannen und deine Aufmerksamkeit auf dich zu lenken:

Krieger 1 (Virabhadrasana I):

Mit der kraftvollen Übung trainierst du deine Balance und Aufmerksamkeit. Dazu werden deine Konzentration, Stärke und Ausdauer verbessert. In diesem Video wir dir die Übung super erklärt!

Vorwärtsbeuge im Stehen (Uttanasana):

Diese gegen Müdigkeit helfende Übung löst Verspannungen, kann den Blutdruck senken und ist gut für die Nerven. Schau’ es dir hier genau an.

Totenstellung (Savasana):

Beruhigend und bei Stress helfend, erhöht die Übung dein Selbstbewusstsein. Sie gibt deinem Körper Energie und eignet sich besonders als Abschluss einer Yoga-Session. Tipp: Damit du nicht einfach einschläfst, hilft es sich auf die Atmung zu konzentrieren! Hier kannst du es dir ansehen.

Schnelle Hilfe durch Pranayamas

Gerade die Atemübungen lassen sich teilweise auch ganz einfach in deinen Büroalltag integrieren. So kannst du dir einen Moment der Ruhe holen und aktiv gegen deinen Stress angehen. Aber aufgepasst, die ein oder anderen Übung solltest du vielleicht lieber nicht neben deinen Kollegen machen. Lustige Blicke sind garantiert 😉

Atemübung für eine glänzende Stirn (Kapalabhati Pranayama):

Die Übung trägt zu einer Verbesserung der Durchblutung bei und lässt dein Gesicht strahlen. Sie verleiht den Nervenzellen ein wenig Schwung und beruhigt deinen Geist. Dieses Video zeigt dir, wie es funktioniert.

Wechselatmung (Nadi Shodana):

Mit dieser Übung kommst du ganz im Augenblick an und dein Geist kommt zu Ruhe. Dein Kreislauf und deine Atmung werden reguliert und sorgen gerade bei übermäßigem Stress für Entspannung. Hier gibt es eine genaue Erklärung.

Bienensummen (Bhramari):

Durch die Übung werden Ängste, Wut und Anspannung gelöst und das Selbstvertrauen gestärkt. Dabei hilft sie den Blutdruck zu senken und deine Konzentrationsfähigkeit zu erhöhen.  Hier findest du ein Video zur Übung.

Du bist nun auf den Geschmack gekommen und hast Lust Yoga auszuprobieren? Dann findest du bestimmt ein Yoga-Studio in deiner Nähe auf unserer Webseite urbansportsclub.com/sports/yoga. Oder du bist schon ein erfahrener Yogi? Dann schreib’ uns doch dein Lieblingsstudio in die Kommentare! 🙂

You Might Also Like

2 Comments

  • farinaf@freenet.de'
    Reply
    Farina
    9 February 2018 at 13 h 09 min

    Yoga on the Move in der Kapelle am Urban in Berlin! Die Kapelle ist wirklich eine wunderschöne Yoga-Location und bei den Klassen kann man sich richtig auspowern. -> http://www.facebook.com/yogaonthemoveberlin

  • Hesterlilian@hotmail.de'
    Reply
    Lilian
    9 February 2018 at 13 h 38 min

    Leonie und Marlene sind tolle Yoga Lehrer! Und wrklich sympathisch. Mein absoluten ieblings Yoga Klasssen!

  • Leave a Reply